Unternehmen

Apeldoorn ist European City of the Trees

Apeldoorns Stadtrat Mark Sandmann (Mitte l.) erhält aus den Händen von Trnavas Stadtarchitekt Tomáš Guniš (Mitte r.) die ECOT-Urkunde. Mit dabei (v.r.n.l.): Lutz Beisert, Patzer Verlag, und Jan Goevert, EAC-Juryvorsitzender, sowie zwei Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Apeldoorn. Foto: EAC

Die niederländische Stadt Apeldoorn ist European City of the Trees 2018. Eine Jury aus Baumexperten fünf europäischer Nationen entschied sich für die flächenmäßig drittgrößte Gemeinde der Niederlande. Der Patzer Verlag ist Sponsor der seit 2007 jährlich verliehenen Auszeichnung.

Apeldoorn setzte sich gegen die Städte Breda und Dordrecht durch. Alle drei Kommunen punkteten mit Konzepten zum Baummanagement. Den Ausschlag gab Apeldoorns „sehr innovatives Konzept für Baumstandorte an Straßen und Plätzen, das für einen ausreichenden und gut versorgten Wurzelraum unter den Wegebelägen sorgt“.

Es sei wichtig, Bäume auch an innerstädtischen Standorten bei bester Gesundheit dauerhaft zu etablieren, sagte Apeldoorns Stadtrat Mark Sandmann. Dafür sei ein besonderer Unterbau für Straßen und Plätze entwickelt worden, der viel Platz für Wurzeln lasse. Anstelle aufwendig hergestellter künstlicher Substrate würden humose Böden aus der Umgebung verwendet, die ein vitales Wachtstum der Bäume gewährleisteten. Die sogenannten Baumbunker von Apeldoorn würden bereits an anderen Orten nach geahmt, sagte Sandmann. Der Stadtrat freut sich über die vielen Anfragen von Grünflächenverwaltern aus der ganzen Welt.

„Sie atmen Bäume“, lautet das Fazit des EAC-Jurymitgliedes Jonathan Cocking aus Großbritannien. Er meint damit die Ausstrahlung der Menschen in Apeldoorn. Nach langen Beratungen fiel die Wahl zur europäischen Stadt der Bäume mehrheitlich auf Apeldoorn. Der Preis wurde Stadtrat Sandmann von Tomáš Guniš, Stadtarchitekt im slowakischen Trnava, dem Preisträger von 2017, im Beisein von Baumexperten aus ganz Europa am 8. Juni überreicht. cm/EAC

Zurück zur Übersicht