Unternehmen

Die Geschichte des Patzer Verlags

1931

Bernhard Patzer gründet den Patzer Verlag in Berlin. Mit der Übernahme des seit 1907 erscheinenden Pößnecker Handelsblatts wird der Grundstein für eine erfolgreiche Entwicklung gelegt. Die in Handels Magazin umbenannte Zeitung wird innerhalb kurzer Zeit zum Marktführer.

1935

Aufgrund der politischen Situation ist die Aussicht, zu neuen verlegerischen Produktionen zu kommen, gering. Um den Fortbestand des Verlags zu sichern, gründet Bernhard Patzer die Tochtergesellschaft Werbung für Wirtschaft und Verwaltung GmbH, die die Anzeigenverwaltung von rund 20 Zeitschriften und Verlagserscheinungen durchführt.

1946

Nach Kriegsende nimmt der Verlag seine Tätigkeit in Berlin Schöneberg Stück für Stück wieder auf.

1952

Aus persönlichem Interesse und Engagement für den Garten- und Landschaftsbau heraus entsteht das Konzept für die erste Grünzeitschrift des Verlags: Das Gartenamt (heute Stadt+Grün), das sich speziell an die kommunale Grünverwaltung richtet. 1956 kommen die Allgemeine Bauzeitung und ein weiterer „grüner Titel", die NEUE LANDSCHAFT, dazu. Beide Objekte sind bis heute anerkannte Branchentitel.

1955

In Sarstedt nahe Hannover baut der Verlag eine Druckerei auf. Weitere Bereiche des Verlags werden einige Jahre später ebenfalls nach Hannover verlagert.

1963

Der Verlag bezieht seine neuen Geschäftsräume in der ehemaligen Rathenau-Villa in Berlin Grunewald, wo sich noch heute der Hauptsitz des Verlages befindet. Das Gebäude wurde in großen Teilen von Rathenau selbst geplant und 1910/11 vom ehemaligen AEG-Architekten Johannes Kraaz gebaut.

1964

In Hannover-Vahrenheide wird ein moderner Neubau bezogen. In den Räumen finden die Redaktion und die Technik ein Zuhause. Im selben Jahr tritt Werngard Eggers, die Tochter des Unternehmensgründers, in den Verlag ein.

1969

Durch den Bau einer neuen Druckhalle kann die Druckerei von Sarstedt nach Hannover verlegt und ebenfalls an den Standort Hannover angegliedert werden. 

1972

Mit dem Jahrbuch Garten- und Landschaftsbau und zwei Jahren später dem Taschenbuch Bau entstehen zwei weitere Bestseller des Verlags. Die handlichen, robusten Taschenbücher erscheinen jährlich und erfreuen sich auch in Zeiten des Internets weiterhin großer Beliebtheit.

1978

Ulrich Patzer übernimmt die Geschäftsleitung des Verlagshauses.

1981

Der Verlag feiert sein 50-jähriges Bestehen. In den kommenden Jahren konzentriert sich das Unternehmen neben der Veröffentlichung vieler Fachbücher vor allen Dingen auf das Wachstum des Unternehmens sowie die nötigen Strukturveränderungen, besonders im EDV-Bereich.

1998

Mit dem Handbuch zur Baumkontrolle und Baumstatik veröffentlicht der Verlag ein weiteres wichtiges Standardwerk der grünen Branche.

2004

Pro Baum erscheint erstmalig. Als Supplement zu Stadt+Grün und NEUE LANDSCHAFT erscheint die Fachzeitschrift rund um das Ökosystem Baum seitdem alle 3 Monate. 2005 folgen ihr zwei weitere Objekte: Das Jahrbuch des Bundesverbandes deutscher Landschaftsarchitekten sowie deren vierteljährlich erscheinende Verbandzeitschrift Landschaftsarchitekten.

2010

Mit Dr. Moritz Patzer tritt die dritten Generation in das Unternehmen ein.

2011

Der Patzer Verlag begeht sein 80-jähriges Jubiläum. In den kommenden Jahren liegt das Hauptaugenmerk des Unternehmens auf dem Ausbau der Spitzenposition in seinen Kernmärkten und der Weiterentwicklung der neuen Medien.

2013

Der Patzer Verlag verstärkt seine Onlinepräsenz am Markt und geht im Frühjahr des Jahres mit der branchenspezifischen Stellenbörse www.jobs-in-gruen-und-bau.de – kurz JIGUB, live. Im Sommer folgt das Onlineportal www.die-baumaschinen-boerse.de, kurz DBMB und liefert so passgerechte Lösungen für Unternehmer, Händler und Auktionatoren, die Verkäufe aus ihrem Maschinen- und Fuhrpark professionell und ergebnisorientiert abwickeln wollen.

2014

Die Geschäftsführung des Verlages wird um Dr. Moritz Patzer erweitert. Im Sommer gehen die Titel Allgemeine Bauzeitung, NEUE LANDSCHAFT und Stadt+Grün als ePaper, der digitalen Vollversion der Printexemplare, an den Markt.

2015

Der Patzer Verlag relauncht das Webportal www.allgemeinebauzeitung.de. Neben einem neuen, übersichtlichen Layout und einer gesteigerten Angebotstiefe bietet ein neues Newslettersystem dem Nutzer nun die Möglichkeit, aus einzelnen Themenkanälen ein auf seine individuellen Interessen zugeschnittenes Informationspaket zu schnüren. Alle Dienste sind für mobile Endgeräte optimiert und somit auch auf dem Tablet oder Smartphone verfügbar.

2016

Der Patzer Verlag feiert sein 85-jähriges Firmenjubiläum. Im Zuge dessen wird die Patzer Media Venture gegründet, um noch stärker am Technologiewandel teilzunehmen. Zu Beginn des Jahres relauncht der Verlag die Webportale neuelandschaft.de und stadtundgruen.de. Die Verlagsbeilage Exkurs erscheint erstmalig. Im Jahresverlauf erscheint die überarbeitete Version des Leistungs- und Lieferverzeichnisses.